Neue Kooperation startet

Klinik verstärkt sich: Zuwachs fürs Intersektorale Versorgungszentrum:

Neue Kooperation startet

KREIS GROSS-GERAU – Neuer Zuwachs für das Intersektorale Versorgungszentrum: Seit dem 1. Oktober zählt die Kreisklinik Groß-Gerau zu den Standorten der Fachärzte Rhein-Main-Nahe. Der Geschäftsführer des Fachärztezentrums, Dr. Stefan Welschehold, übernimmt persönlich die Standortführung. Damit wird das Angebot an der Kreisklinik um die Fachbereiche Rheumatologie, Neurochirurgie, Wirbelsäulentherapie und Schmerztherapie erweitert.

Kreisklinik-Geschäftsführerin Prof. Erika Raab heißt die neue Praxis im Haus willkommen: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Prof. Dr. Härle, Dr. Welschehold, Frau Dr. Burkhart und dem gesamten Team weitere Expertinnen und Experten für unseren Standort gewinnen konnten. Unsere Patienten erhalten dadurch ein noch größeres Leistungsangebot, das sich nah, zentral und vernetzt in die Versorgungsstruktur eingliedert.“

Auch Landrat Thomas Will sieht in der Kooperation großes Potenzial für den Kreis: „Ich beobachte mit Zufriedenheit und Zuversicht, wie sich die Klinik in Richtung Intersektorales Versorgungszentrum weiterentwickelt. Die Ausweitung des Angebots ist genau im Sinne des Kreises Groß-Gerau und zum Vorteil seiner Bevölkerung.“

Die Fachärzte Rhein-Main-Nahe ergänzen die bestehenden Strukturen an dem Gesundheitscampus, der sich auf dem Weg zum Intersektoralen Versorgungszentrum befindet. Im Mittelpunkt steht eine fachübergreifende Zusammenarbeit für die Abklärung und Therapie von Patient*innen mit Erkrankungen des Bewegungsapparats. Erstmalig im gesamten Rhein-Main-Gebiet hat die Einrichtung einen interdisziplinären Ansatz mit der Integration verschiedener Fachbereiche unter einem Dach gewählt. Diese inhaltliche und enge räumliche Kooperation vermeidet Wartezeiten und Reibungsverluste bei der Überweisung von einem Facharzt zu einem anderen. Durch den Standort am Gesundheitscampus kann die Expertise auch im stationären Umfeld genutzt werden.

Prof. Dr. Härle bringt als Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Rheumatologie eine neue Expertise an den Gesundheitscampus. Mit dem Fachbereich Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie, vertreten durch Dr. Welschehold und Dr. Just, stehen langjährig erfahrene Experten für Erkrankungen und Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems und der Wirbelsäule zur Verfügung. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Angebot näher an unsere Patienten rücken. So müssen Patienten aus dem Kreisgebiet Groß-Gerau keine langen Fahrtwege mehr auf sich nehmen“, sagt Dr. Welschehold.

Ein weiterer Schwerpunkt wird der neu hinzugekommene Fachbereich der Schmerztherapie sein, den Frau Dr. Burkhart als Fachärztin für Anästhesie und Schmerztherapie federführend betreut. „Chronische Schmerzen zählen mittlerweile zu den Volkskrankheiten. Wir möchten daher als Kreisklinik unseren Patienten und Patientinnen über den stationären Aufenthalt hinaus ganzheitlich Betreuungsangebote machen“, ergänzt Prof. Raab.

Zukünftig soll auch das geplante Hospiz auf dem Kreisklinik-Gelände von der Zusammenarbeit profitieren. In der Palliativmedizin - und damit zusammenhängend der Schmerztherapie - sieht die Kreisklinik langfristig einen ihrer großen Versorgungsaufträge. Das Intersektorale Versorgungszentrum soll als auf die Grundbedürfnisse der Bevölkerung zugeschnittener Anbieter nachhaltige ambulante und stationäre Leistungen vereinen.

Über die Kreisklinik Groß-Gerau GmbH

Die Kreisklinik Groß-Gerau GmbH kümmert sich als Basisversorger um die medizinischen Grundbedürfnisse der Landkreisbevölkerung. Die Klinik hat 350 Mitarbeiter*innen und behandelt jährlich ca. 7000 Patient*innen. Das Unternehmen ist seit Beginn der Pandemie ein Corona-Schwerpunkthaus und versorgte bislang mehr als 2700 Covid-Fälle.

Über die Fachärzte Rhein-Main-Nahe
Die Fachärzte Rhein-Main-Nahe sind ein interdisziplinärer Zusammenschluss von Ärzt*innen verschiedener Fachbereiche, die sich auf die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats spezialisiert haben. Dr. Stefan Welschehold ist Facharzt für Neurochirurgie und trägt die Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin, Intensivmedizin und Chirurgie peripherer Nerven (DGNC). 2014 gründete er die Einrichtung an dem Standort in Mainz, die nunmehr an vier Standorten im Rhein-Main-Gebiet vertreten ist.

Zurück